Wo Kryptowährungen kaufen? – Die besten Händler 2018

Kryptowährungen kommen aktuell für immer mehr Privatanleger als renditestarke Investition in Betracht. Nicht zuletzt liegt dies an den schlechten Aussichten, mit einer klassischen Geldanlage einen Gewinn zu erzielen. Doch worauf ist zu achten, um erfolgreich in den Handel mit den digitalen Währungen einzusteigen?

 

 

Was sind überhaupt Kryptowährungen?

Bevor es möglich ist, genauer auf die Besonderheiten einer Investition einzugehen, muss die Währung allgemein in den Fokus der Betrachtung rücken. Es handelt sich hierbei um digitale Währungen, die sich klar vom Bild einer klassischen Währung abgrenzen. So gibt es zum Beispiel keine übergeordnete Instanz, welche für die Regulierung in der Verantwortung steht. Vielmehr ist das System selbst dazu in der Lage, diese Aufgabe zu übernehmen und den Wert zu stabilisieren.

Einst wurden die Kryptocoins mit der Maßgabe geschaffen, eine sichere und komfortable Bezahlung von Produkten im Internet zu ermöglichen. Über das World Wide Web kamen allerdings immer mehr Anleger auf die Idee, die Währungen für eine gezielte Investition zu nutzen. Durch die rasanten Kursgewinne der vergangenen Jahre hatten bereits viele Investoren die Gelegenheit, große finanzielle Erfolge zu feiern.

 

Was spricht für den Handel mit dieser digitalen Währung?

Doch was spricht nun überhaupt dafür, in den Handel mit Kryptowährungen einzusteigen? Einerseits ist dies das große wirtschaftliche Potenzial, das nach wie vor mit den Währungen in Verbindung gebracht wird. Die Zahl der Coins, die maximal ausgegeben werden können, ist klar limitiert. Experten sind deshalb der Meinung, dass sich mit der fortschreitenden Entwicklung der Währung auch eine Verknappung einstellen wird. Von diesem Moment an könnte sich der Wert direkt stabilisieren und zu neuen Höhen aufsteigen. Auch aus diesem Grund erscheint die Investition an vielen Stellen sinnvoll.

 

Worauf ist beim Handeln zu achten?

Wer mit einer digitalen Währung handeln möchte, sollte zunächst einige Grundgedanken beachten. In welche Kryptowährung investieren – diese Frage sollten sich Anleger zu Beginn stellen. Zwar verfügt das Bitcoin kaufen über die größte Popularität, doch interessante Kursgewinne konnten zuletzt auch bei den Währungen aus der zweiten und dritten Reihe beobachtet werden. Die XCoins von Dash oder Neo Trading sind zwar weniger bekannt, zeichnen sich aber deshalb nicht durch schlechtere Chancen für die Anleger aus. Auch dort bietet sich für sie die Gelegenheit, in den Genuss attraktiver Renditen zu kommen. Die Auswahl der Kryptowährung ist somit einer der ersten Punkte, die es vor der Investition zu beachten gilt.

 

Wie kann man Kryptogeld kaufen?

Der klassische Kauf der virtuellen Währung ist im Internet über ein Wallet möglich. Dieses wurde einst für die Bezahlung im World Wide Web geschaffen. Anleger entscheiden sich immer häufiger dafür, den eingetauschten Betrag direkt im Wallet zu belassen. So ist es zu einem späteren Zeitpunkt möglich, ihn wieder in Kombination mit einer Wertsteigerung zu verkaufen und daraus einen Nutzen zu ziehen. Wer in Kryptowährungen inverstieren kann von diesem passiven Weg der Anlage profitieren.

 

Wo kann man Kryptowährungen kaufen?

Ebenso ist es möglich, den Kauf von Kryptocoins über einen Online Broker abzuwickeln. Diese Art bietet den Vorteil, dass mit einer einzigen Registrierung ein großes Portfolio für den Handel zur Verfügung steht. Eine Investition bedeutet hierbei jedoch nicht, dass die gewählte Währung direkt in den eigenen Besitz wechselt. Vielmehr handelt es sich dort um Zertifikate. Ethereum Coins ist eine gute Möglichkeit in diesen Bereich einzusteigen.

Je nach Ausrichtung ist es auf dieser Basis auch bei fallenden Kursen möglich, Gewinne zu erzielen. Ebenfalls beachtenswert sind die Bonusangebote, die viele Unternehmen zu bieten haben. Durch sie steht noch mehr Kapital zur Verfügung, das schließlich investiert werden kann.

 

Wie funktioniert der Handel?

Der Handel mit Kryptogeld baut nun auf der ersten Einzahlung auf. Dieses Geld kann im Anschluss an der Kryptowährung Börse investiert werden. Anleger sollten sich bereits zu Beginn darum bemühen, einen möglichst günstigen Kurs für ihren Kauf zu ergattern. Dadurch bietet sich die Chance, in den Genuss eines besseren Verhältnisses von Preis und Leistung zu kommen. Der Handel kann zudem anhand unterschiedlicher zeitlicher Einteilungen erfolgen. So sind Anlagehorizonte von wenigen Stunden oder mehreren Jahren möglich.

 

Ist der Handel sicher?

Wie sicher der Handel mit dieser Währung schließlich ist, hängt auch von der persönlichen Wahl des Brokers ab. Denn dieser ist für die Verwaltung der persönlichen Einlagen verantwortlich. Ein gut reguliertes Unternehmen, das auch positive Erfahrungen von anderen Kunden vorzuweisen hat, stellt somit stets eine gute Wahl dar. Anleger sollte deshalb bereits der Auswahl der Unternehmen eine große Aufmerksamkeit widmen. Der Online Broker Vergleich macht es im Internet möglich, noch schneller einen Überblick über die Branche zu gewinnen.

 

Spekulieren mit Forex- und CFD-Brokern?

Wer mit der Hilfe von Online Brokern auf die Kurse der Kryptowährungen spekulieren möchte, hat dazu in der Praxis vielseitige Chancen. Es ist nicht nur anhand der Charts möglich, eine eigene Einschätzung zu treffen. Denn zudem stellen die Anbieter inzwischen zahlreiche Tools für die Analyse der Kurse zur Verfügung. Sie erlauben eine noch genauere Einschätzung. Beim Social Trading ist es derweil möglich, von den Erfahrungen echter Börsenprofis zu profitieren.

 

Lohnt sich das Kryptowährungen Trading?

Welche Gewinne schließlich mit dem Trading von Kryptowährungen erzielt werden können, hängt auch von den dort eingesetzten Beträgen ab. In der Vergangenheit sorgten die riesigen Kurssprünge dafür, dass bereits kleine Summen ausreichten, um ein Vermögen an der Börse zu bilden. Unter dem Strich lässt sich allerdings keine genaue Prognose dazu abgeben, ob es in Zukunft erneut möglich sein wird, in den Genuss solcher Summen zu kommen. Die Renditechancen klassischer Geldanlagen werden dennoch ohne jede Mühe übertroffen.

 

Wie kann das Risiko beim Trading reduziert werden?

Das Risiko beim Trading mit Krypto lässt sich einerseits durch eine gute Diversifikation reduzieren. Versuchen Sie nicht nur Litecoin kaufen, sondern wählen Sie auch die Option in Ripple zu investieren. Für diesen Zweck werden mehrere Handelsgüter ins Depot aufgenommen, die im besten Fall aus unterschiedlichen Bereichen stammen. Dadurch wirken sich einzelne Schwankungen folglich weniger stark auf die Gesamtbilanz aus. Zudem ist es ratsam, sich nicht allein auf die Börse zu konzentrieren, was die eigene Geldanlage angeht. Ein Teil des Geldes ist auch in klassischen Geldanlagen gut aufgehoben, um so flexibel auf zukünftige Situationen reagieren zu können und genügend liquide Mittel auf der Seite zu haben.

 

Fazit

Es gibt also einige Grundgedanken, denen sich Anleger widmen sollten, wenn sie in die Welt der Kryptowährungen einsteigen. An und für sich ist es wichtig, sich des Risikos bewusst zu sein, aber sogleich die Relation zur möglichen Rendite nicht zu verlieren. Durch einen solchen Blick auf die Lage ist es möglich, die Investition in das digitale Zahlungsmittel zu einer durchaus sinnvollen Ergänzung der eigenen Geldanlage zu machen, die selbst in diesen Tagen noch attraktive Gewinne verspricht, die nicht zu leugnen sind.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (17 Stimmen, 4,12 von 5)
Loading...